Was wir tun

Wir führen Vormundschaften und Pflegschaften für Kinder und Jugendliche , unabhängig von ihrer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Alter, Behinderung, Geschlecht oder sexueller Identität.
Seit 1977 haben wir uns auf Vormundschaften für umF (unbegleitete minderjährige Flüchtlinge) bzw. umA (neuer Terminus der Politik seit 2017) und auf Vormundschaften und Pflegschaften für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund spezialisiert.

Wie werden wir Vormund?

In den meisten Fällen schlägt uns das Stadtjugendamt München dem Familiengericht München vor, welches uns zum Vormund (mit allen Wirkungskreisen) oder zum Pfleger (nur mit bestimmten Wirkungskreisen) bestellt. Wir übernehmen gerne aber auch Vormundschaften nach persönlicher Anfrage.
Das Familiengericht beaufsichtigt die Führung der Vormundschaften und Pflegschaften bis zum Erreichen der Volljährigkeit unserer Mündel.

Was ist uns wichtig, wenn wir Vormund oder Pfleger sind?

Wir möchten – in enger Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Helfernetzwerk – die Lebensverhältnisse unserer Mündel sichern, sie in ihrer Entwicklung zu eigenständigen Persönlichkeiten fördern und begleiten sowie gemeinsam mit ihnen realistische Lebensperspektiven orientiert an ihren persönlichen Möglichkeiten erarbeiten.

Was genau tun wir und wie tun wir es?

Unsere Vereinsvormünder legen als engagierte sozialpädagogische Fachkräfte großen Wert auf regelmäßige Kontakte mit unseren Mündeln im Rahmen ihrer ganz individuellen Bedarfe und Ressourcen.

Wir stellen die erforderlichen Anträge bei Behörden und Gerichten. Wir organisieren und koordinieren das Helfernetz – insbesondere bezüglich der erzieherischen, schulischen, medizinischen, gesundheitlichen und finanziellen Belange des Mündels. Zudem unterstützen wir die Mündel in ihren Kontakten zur Familie, zu Freunden und Verwandten.
Vereinsvormundschaft ist ein Garant von Kontinuität für die Mündel, fortlaufender Fortbildung der Mitarbeiter, kollegialer Beratung , Unterstützung und Vertretung im Abwesenheitsfall. Die Aufsicht in den Strukturen des Vereins und dessen Einbettung in die Wohlfahrtspflege und deren Werte, schafft hohes Vertrauen in die Arbeit unserer Vereinsvormünder.